Unser AMPri Partner Portal Lexikon

Hier finden Sie eine Zusammenfassung aller im Shop genutzten Begriffe an einem Ort.

#
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
PE
Polyethylen (PE) ist ein teilkristalliner und unpolarer Thermoplast. In der Grundform ist Polyethylen farblos durchscheinend) bis milchig weiß, durch Einfärben in beliebigen Farbvarianten lieferbar. Polyethylen wird in zwei Haupttypen unterschieden: Hochdruck-PE (LDPE oder Weich-PE) ist weich und besonders flexibel sowie kältebeständig bis –50 °C und wärmebeständig bis maximal +60 °C. Die zweite Variante ist Niederdruck-PE (HDPE oder Hart-PE), welches steifer, aber abriebfester ist als Weich-PE. Es zeichnet sich durch Kältebeständigkeit bis –50 °C und Wärmebeständigkeit bis +90 °C aus.
Mehr
Penetration
Unter Penetration im Zusammenhang mit einem Chemikalienschutzhandschuh versteht man gem. EN 374 die Bewegung einer Chemikalie durch das Handschuhmaterial auf nichtmolekuarer Ebene. Dieses kann durch Risse, Löcher oder ähnliche Mängel hervorgerufen werden.
Mehr
Permeation
Die Permeation ist die Durchdringung einer Chemikalie durch das Handschuhmaterial auf molekularer Ebene. Die Permetaion ist nach Erstkontakt der Chemikalie nicht mehr zu stoppen auch wenn der Kontakt des Handschuhmaterials mit der Chemikalie zwischenzeitig unterbrochen wurde.
Mehr
Persönliche Schutzausrüstung (PSA)
Unter Persönlicher Schutzausrüstung (PSA) versteht man Ausrüstungen, die von einer Person getragen oder gehalten wird, um den Anwender (Träger) vor Risiken für seine Gesundheit oder Sicherheit zu schützen.
Mehr
Phthalate/Weichmacher
Phthalate werden als Weichmacher im Kunstoff Polyvinylchlorid (PVC) verwendet. Sie ermöglichen dem ursprüglich harten und spröden Kunststoff seine elastische Eigenschaft, beispielsweise bei Einweghandschuhen aus Vinyl.
Mehr
Produktsicherheitsgesetz (PrSG)
Das Produktsicherheitsgesetz (PrSG) regelt die Anforderungen an die Sicherheit von Produkten und überwacht deren Kontrollen und Kennzeichnung.
Mehr
PSA Cat I
Produkte der Kategorie I bieten Schutz vor geringen Risiken, wie zum Beispiel Kontakt mit schwach aggressiven Reinigungsmitteln oder längerem Kontakt mit Wasser. Handschuhe einfacher Ausführung – für minimale Risiken, Kategorie 1: Handschuhe einfacher Ausführung, die Schutz gegen niedrige Risiken bieten, z. B. Haushaltshandschuhe, dürfen vom Hersteller selbst getestet und zertifiziert werden. Handschuhe dieser Schutzklasse tragen die Kennzeichnung CE.
Mehr
PSA Cat II
Produkte der Kategorie II bieten Schutz vor Risiken, die nicht unter Kategorie I oder Kategorie III aufgeführt sind. Handschuhe mittlerer Ausführung – für mittlere Risiken, Kategorie 2: Für Handschuhe, welche zum Schutz vor mittleren Risiken bestimmt sind, wie z. B. allgemeinen Arbeiten, bei denen eine gute Stich- und Abriebfestigkeit verlangt wird, sind eine unabhängige Prüfung und Zertifizierung durch eine akkreditierte Prüf- und Zertifizierungsstelle (benannte Stelle/ Notified Body) vorgeschrieben. Nur diese Stellen sind zur Ausstellung einer CE-Kennzeichnung berechtigt. Handschuhe ohne eine solche Kennzeichnung dürfen nicht in den Handel gebracht werden. Jede akkreditierte Stelle hat eine eigene Kennzahl. Der Name und die Anschrift der benannten Stelle, die das Produkt zertifiziert, müssen in der Gebrauchsanweisung der Handschuhe vermerkt sein. Handschuhe dieser Schutzklasse tragen die Kennzeichnung CE und entsprechende Piktogramme.
Mehr
PSA Cat III
Produkte der Kategorie II bieten Schutz vor Risiken, die zu schwerwiegenden Folgen wie Tod oder irreversiblen Gesundheitsschäden führen können. Handschuhe höchster Ausführung – für hohe Risiken, Kategorie 3: Handschuhe, die für den Schutz vor bleibenden oder lebensgefährlichen Schäden bestimmt sind, wie beispielsweise bei der Handhabung mit Chemikalien, müssen ebenfalls von einer akkreditierten Zertifizierungsstelle (benannte Stelle/Notified Body) geprüft und zertifiziert werden. Zusätzlich muss das Qualitätssicherungssystem, welches beim Hersteller eine einheitliche Produktqualität sicherstellt, kontrolliert werden. Die akkreditierte Stelle, die diese Bewertung durchführt, wird durch eine Nummer ausgewiesen, welche neben der CE-Kennzeichnung anzugeben ist (Beispiel: 0120). Handschuhe dieser hohen Schutzklasse tragen also z. B. die Kennzeichnung „CE 0120“ plus die zugehörigen Piktogramme.
Mehr
PSA Verordnung (EU) 2016/425
Die Anforderungen an Persönliche Schutzausrüstung (PSA) sind für die EU in der Verordnung (EU) 2016/425 geregelt. PSA dürfen in der EU nur dann auf dem Markt bereit gestellt werden, wenn sie den Bestimmungen dieser Verordnung entsprechen. Sie regelt die Anforderungen für PSA, sowohl im gewerblichen Bereich, als auch zur privaten Verwendung.
Mehr
*Verkauf ausschließlich an Unternehmer, Gewerbetreibende, Freiberufler und öffentliche Institutionen, nicht jedoch an Verbraucher im Sinne des § 13 BGB. Alle Preise in Euro zzgl. gesetzlicher MwSt., Versandkosten & ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders angegeben. Angebote freibleibend.
ImpressumAGBDatenschutz Cookies